AGB

Alle angegebenen Preise inkl. gesetzlich gültiger MwSt. (19%)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Allgemeines – Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen aus dem Onlineversand zwischen Yvonne Obermüller und ihren Kunden, sofern diese nicht ausdrücklich schriftlich abgeändert oder ausgeschlossen werden.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder von den Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, Yvonne Obermüller hat im Einzelfall ausdrücklich zugestimmt.

Verbraucher i.S.d. Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. Von einer privaten Verwendung des Bildmaterials wird ausgegangen bei z.B. der Veröffentlichung von Verkaufsbildern, sofern die Vermarktung von Pferden keinen gewinnorientierten Charakter hat.

Unternehmer i.S.d. Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtskräftige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Eine gewerbliche Verwendung von Bildmaterial wird z.B. grundsätzlich bei der Veröffentlichung von Bildermaterial zur Gewinnerzielung vorausgesetzt.

§ 2 Produktauswahl

Der Kunde hat die Möglichkeit, auf der oben genannten Website Lichtbilddarstellungen, Fotoabzüge, Dateien und Dienstleistungen auszuwählen und zu bestellen. Die Bestellung kann per Internet, per Post oder per Telefon erfolgen.

Hinsichtlich jeder Bestellung erhält der Kunde eine gesonderte Bestätigung.

Der Kunde kann die von ihm gewünschten Fotos auf der Website auswählen. Diese werden bei einer Bestellung per Internet in einem virtuellen Warenkorb gesammelt und der Kunde erhält zum Ende seines Einkaufs eine Zusammenstellung der Produkte zum Gesamtendpreis inklusive der jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Mehrwertsteuer.

§ 3 Lieferung und Versandkosten

Evtl. angegebene Termine und Lieferfristen sind unverbindlich, sofern diese nicht ausdrücklich schriftlich zugesichert werden. Yvonne Obermüller ist zu Teillieferungen berechtigt.

Die Versandkosten sind abhängig vom gewünschten Produkt, der Versandart und dem gewünschten Lieferort. Die Kosten für den Versand sind dem jeweiligen Warenkorb zu entnehmen.

Kann die Ware aufgrund eines Fehlverhaltens des Kunden nicht an diesen geliefert werden (falsche Lieferadresse) und kommt es aufgrund dessen zu einem erneuten Versand der Ware seitens Yvonne Obermüller , so trägt der Kunde die kompletten Kosten des Versands.

§ 4 Gefahrenübergang

Bei einer Lieferung an einen Unternehmer geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, bei einer vereinbarten Versendung mit der Übergabe an den Kurierdienst, Spediteur oder sonst zur Ausführung einer Versendung bestimmten Person oder Unternehmen über.

Bei einer Lieferung an einen Verbraucher geht die Gefahr des zufälligen Untergangs oder zufälligen Verschlechterung der Ware mit Auslieferung und Übergabe der Ware auf den Käufer über. Der Übergabe steht gleich, wenn sich der Käufer im Verzug der Annahme befindet.

§ 5 Nutzungsrechte

Der Kunde erkennt an, dass es sich bei dem vom Fotografen gelieferten Bildmaterial um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke i.S.v. § 2 Abs.1 Ziff.5 Urheberrechtsgesetz handelt. Der Kunde erwirbt, wenn nicht anders vereinbart, grundsätzlich nur ein einfaches Nutzungsrecht zur einmaligen Verwendung. Ausschließliche Nutzungsrechte, medienbezogene oder räumliche Exklusivrechte oder Sperrfristen müssen gesondert vereinbart werden.

Mit der Lieferung wird lediglich das Nutzungsrecht für die einmalige Nutzung des Bildmaterials übertragen, zu dem vom Kunden angegebenen Zweck und in der Publikation und in dem Medium oder Datenträger, welches der Kunde angegeben hat oder welches sich aus den Umständen der Auftragserteilung ergibt. Im Zweifelsfall ist das Objekt maßgeblich (Zeitung, Zeitschrift usw.), für das das Bildmaterial ausweislich der Bestellung oder der Versandadresse zur Verfügung gestellt worden ist.

Jede darüber hinausgehende Nutzung, Verwertung, Vervielfältigung, Verbreitung oder Veröffentlichung ist honorarpflichtig und bedarf der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung von Yvonne Obermüller . Das gilt insbesondere für:

- eine Zweitverwertung oder Zweitveröffentlichung, insbesondere in Sammelbänden, produktbegleitenden Prospekten, bei Werbemaßnahmen oder bei sonstigen Nachdrucken.

- jegliche Bearbeitung, Änderung oder Umgestaltung des Bildmaterials.

- jegliche Vervielfältigung oder Nutzung der Bilddaten auf CD-ROM, DVD, Disketten oder ähnlichen Datenträgern.

- jegliche Aufnahme oder gewerbliche Wiedergabe der Bilddaten im Internet oder in Online-Datenbanken oder in anderen elektronischen Archiven (auch soweit es sich um interne elektronische Archive des Kunden handelt).

- die Weitergabe des digitalisierten Bildmaterials im Wege der Datenfernübertragung oder auf Datenträgern, die zur öffentlichen Wiedergabe auf Bildschirmen oder zur Herstellung von Hardcopies geeignet sind.

Veränderungen des Bildmaterials durch Foto-Composing, Montage oder durch elektronische Hilfsmittel zur Erstellung eines neuen urheberrechtlich geschützten Werkes sind nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Yvonne Obermüller und nur bei Kennzeichnung  gestattet. Auch darf das Bildmaterial nicht abgezeichnet, nachgestellt fotografiert oder anderweitig als Motiv benutzt werden.

Der Kunde ist nicht berechtigt, die ihm eingeräumten Nutzungsrechte ganz oder teilweise auf Dritte zu übertragen.

Jede Veröffentlichung ist mit einem Urhebervermerk zu versehen. Die korrekte Bezeichnung des Inhabers der Urheberrechte lautet ‘Yvonne Obermüller ‘, “Y.Obermüller” oder “yo-fotografie.de”. Die Platzierung des Urhebervermerks erfolgt im Benehmen mit dem jeweiligen Layout. Er muß eindeutig der Bilddarstellung zuzuordnen sein. Sammelzuordnungen gelten als nicht zuordnungsfähige Urhebervermerke.

Jegliche Nutzung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials ist nur gestattet unter der Voraussetzung der Anbringung des vom Fotografen vorgegebenen Urhebervermerks in zweifelsfreier Zuordnung zum jeweiligen Bild.

§ 6 Preise, Honorar

Für den Onlineversand von Bildmaterial gelten die Listenpreise zum Zeitpunkt der Bestellung, wie sie auf den Internetseiten dargestellt werden.

§ 7 Zahlungsbedingungen

Für den Onlineversand gelten ausschließlich die im Rahmen des Bestellvorgangs dem Kunden mitgeteilten Zahlungsarten.

Der Kaufpreis und sonstige Entgelte sind innerhalb von 14 Tagen, gerechnet ab Zugang der Bestätigungs-E-Mail zahlbar und fällig. Nach Ablauf dieser Frist kommt der Kunde in Zahlungsverzug.

Bei Zahlungsverzug werden dem Verbraucher 5 % und dem Unternehmer 8 % über dem jeweiligen Basiszins berechnet. Gegenüber dem Unternehmer kann gegen entsprechenden Nachweis ein höherer Verzugsschaden geltend gemacht werden.

Die ausgewiesenen Preise sind stets Endkundenpreise inklusive Mehrwertsteuer.

§ 8 Vertragsschluss (Widerruf)

Kunden, die Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, können ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung), auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB und auch nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten (Eigene Bilder)  sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde.

Der Widerruf ist zu richten an:

Yvonne Obermüller

Schwarzmaierstr 61

94481 Grafenau

Email: yvonne@yo-fotografie.de

Widerrufsfolgen:

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren bzw. herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der
Funktionsweise hinausgeht. Unter “Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise” versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen
Ware, wie es etwas im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die
gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder
wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte
Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

§ 9 Vertragsstrafe, Schadensersatz

Bei jeglicher unberechtigten (ohne Zustimmung von Yvonne Obermüller Fotografie erfolgten) Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe des zweifachen Nutzungshonorars zu zahlen, vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche. Bei unterlassenem, unvollständigem, falsch platziertem oder nicht zuordnungsfähigem Urhebervermerk ist ein Aufschlag in Höhe von 100 % des Nutzungshonorars zu zahlen.

Durch die hier vorgesehenen Zahlungen werden keinerlei Nutzungsrechte begründet.

§ 10 Gewährleistung

Ist eine Lieferung mit einem Sach- oder Rechtsmangel behaftet, bestehen für den Kunden Mängelbeseitigungsansprüche nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen gemäß § 437 BGB auf Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

Unternehmer müssen offensichtliche Mängel unverzüglich – spätestens aber innerhalb einer Frist von 48 Stunden ab Empfang des Bildmaterials oder Dienstleistung schriftlich anzeigen, wobei zur Fristwahrung die rechtzeitige Absendung der Mitteilung ausreicht. Anderenfalls gilt das Bildmaterial als ordnungsgemäß, vertragsgemäß und wie verzeichnet zugegangen. Unter Kaufleuten gelten im Übrigen die rechtlichen Anforderungen an die kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflicht (§ 377 HGB). Den Unternehmer trifft die volle Beweislast für den Nachweis der Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere hinsichtlich des Mangels, des Zeitpunkts der Feststellung des Mangels und die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge.

Macht ein Kunde berechtigt den Rücktritt vom Vertrag geltend, so ist der Schadensersatzanspruch wegen des Mangels ausgeschlossen. Im Übrigen ist der Schadenersatz auf die Differenz zwischen Kaufpreis und Wert der mangelhaften Sache beschränkt, sofern die Ware beim Kunden verleibt.

Mängelansprüche verjähren bei Lieferungen an Unternehmer nach Ablauf eines Jahres ab Lieferung. Bei Verbrauchern beträgt die Verjährungsfrist zwei Jahre.

§ 11 Haftung

Gegenüber Unternehmern haftet Yvonne Obermüller für Schäden, außer im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten nur, wenn und soweit die gesetzlichen Vertretern oder leitenden Angestellten von Yvonne Obermüller Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder vorsätzlichen Verhaltens sonstiger Erfüllungsgehilfen von Yvonne Obermüller besteht keine Haftung für den Ersatz mittelbarer Schäden, insbesondere für entgangenen Gewinn. Außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit von Yvonne Obermüller, deren gesetzlichen Vertreter und leitenden Angestellten, ist die Haftung auf den bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.

Gegenüber Verbrauchern haftet Yvonne Obermüller nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, des Schuldnerverzugs oder der von Yvonne Obermüller zu vertretenen Unmöglichkeit der Leistungserbringung haftet Yvonne Obermüller jedoch für jedes schuldhafte Verhalten seiner Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen. Außer bei Vorsatz und/oder Fahrlässigkeit von gesetzlichen Vertretern, Mitarbeitern und sonstigen Erfüllungsgehilfen ist die Haftung von Yvonne Obermüller der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

Die vorgenannten Haftungsausschlüsse und Beschränkungen gegenüber Unternehmern oder Verbrauchern gelten nicht im Fall der Übernahme ausdrücklicher Garantien durch Yvonne Obermüller und für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie im Fall zwingender gesetzlicher Regelungen.

§ 12 Datenschutz

Yvonne Obermüller wird sämtliche datenschutzrechtliche Erfordernisse, insbesondere die Vorgaben des Teledienstedatenschutzgesetzes, beachten. Abgebildete Personen können von Yvonne Obermüller verlangen, die sie betreffenden Aufnahmen zu löschen. Das Verlangen hat schriftlich zu erfolgen. Ausgenommen sind entsprechende Veröffentlichungsverträge.

Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und im Rahmen der Bestellabwicklung weiterverabeitet. Alle personenbezogenen Daten die im Rahmen der Bestellabwicklung verarbeitet werden, werden vertraulich behandelt.

§ 13 Schlußbestimmung

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland.

Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.

Grafenau 1.1.2016